Stuxnet behindert iranische Holocaust-Pläne: Tausende zerstörte Zentrifugen, gestopptes Atomprogramm?


Wenn es stimmt, was ueber die letzten Auswirkungen von Stuxnet berichtet wird, hat er anscheinend genau das geschafft, wozu vielleicht nicht einmal ein grossangelegter, verlust- und folgenreicher israelischer Luftschlag in der Lage gewesen waere: Er hat das iranische Urananreicherungsprogramm praktisch auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, wenn nicht gar zu grossen Teilen schier vernichtet, und nebenbei Verwirrung und Panik bei den diktatorischen Lenkern des Iran ausgeloest.

Dass die realen Auswrikungen von Stuxnet um einiges groesser sind, als die Iraner zugeben moechten, und sie die technologische Kontrolle in vielen Teilen verloren haben, wird immer deutlicher.

Auch neu entdeckte Funktionsweisen, sogar bis jetzt ungeahnte Komplexitaet des Wurms, moegliche Ueberraschungen fuer Bushehr und beginnende anti-Stuxnet-Panikmache in Europa sind ein paar Worte wert…

Vielleicht erstmal eine versuchte Erklaerung zum letzten Stand der Dinge, nachdem was wir hier schon berichtet hatten.

Zuerst sei einmal gesagt, dass die Rede von ‘dem einen Stuxnet’ verwirrend sein kann, denn es handelt sich offenbar um ein Virus, das zwar eine bestimmte Basis hat, mit dem es sich z.B. Zugang zu Computer- und Industriesteuerungssystemen verschafft, aber aus der Ferne fortlaufend sehr flexibel programmierbar ist, was zu sehr unterschiedlichen Auswirkungen fuehren kann.

Zumindest aber die Variante von Stuxnet, die anscheinend fuer die Motoren der iranischen Zentrifugen zur Urananreicherung ausgerichtet ist, wurde jetzt von Symantec in einem kleinen, niedlichen Luftballon-Labortest-Video demonstriert. Demnach programmierte man eine Luftpumpe einen Luftballon 3 Sekunden aufzublasen und dann aufzuhoeren und infizierte dann den Computer mit einer vorbereiteten Variante von Stuxnet. Stuxnet ueberbrueckte den Befehl zum Anhalten der Luftpumpe und brachte den Ballon zum Platzen. Das Besondere daran ist vor allem, dass man auf dem Bildschirm mit dem Steuerungsprogramm keinerlei Aenderungen wahrnehmen konnte. Symantec erlaeutert, wie das ganze in Realtiaet aussehen koennte ………….

Hier weiterlesen …

2 Responses to Stuxnet behindert iranische Holocaust-Pläne: Tausende zerstörte Zentrifugen, gestopptes Atomprogramm?

  1. Pingback: Tweets that mention Stuxnet behindert iranische Holocaust-Pläne: Tausende zerstörte Zentrifugen, gestopptes Atomprogramm? « Iranian Freedom of expression -- Topsy.com

  2. Rums Götterschwert sagt:

    Das sind definitiv gute News.

    Es gibt doch noch Hoffunung, und ich mag nicht nur auf Israel und den Westen fokusieren:

    wenn die Regierung und das Militär stets instabiler wird, ist die Iranian Renaissance näher.

    Ich hoffe nur, die Mullahs werden dann nicht so wahnsinnig werden, doch eine Atombombe abzufeuern, und es wegen Stuxnet jetzt auf Iran fällt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: