Schlimmste Feinde des iranischen Volkes


Oh, schöner Iran


Green Iran


” Bin der iranische Führer und damit pasta “


Ich bin der Ali aus dem Arsch … Ich bin der Ali aus dem Arsch …


Liebespaar 2011: Ali Khamenei und Bashar al Assad


Ist die Islamische Republik gegen den Arabischen Frühling immun ?


…. nicht unbedingt !

Iran has so far remained relatively unaffected by the winds of change that have swept through the Middle East and North Africa. Yet this was not a foregone conclusion. Given the opposition’s ability to build on a recent wave of mobilisation to revive the calls for protests triggered in 2009, why has it not taken advantage of the regional domino effect?

The Green Movement, too often over-emphasised by outsiders as a panacea for Iran’s democratic future, failed to draw its lessons from the crushed 2009 protests. Today it remains too divided and ambiguous to constitute the key driver of change from within. Instead, Iran’s potential for democratic change may largely depend on ongoing regional developments. In particular, the fall of the Assad regime in Syria would weaken the Iranian regime by isolating it regionally and fostering further splits within its leadership, thereby enhancing the prospects of political change.

Hier weiterlesen …

Tehran: Pasteran präsentiert neue “Anti-Aufruhr” Bataillione “Imam Ali”


Die müssen, angesichts des Arabischen Frühlings ganz schön Schiss haben

Quelle (Fa)

 

Pulverfass Iran: Wohin treibt der Gottesstaat ?


Kamran Safiarian

Habe mir gestern dieses Buch gekauft und schon ein wenig darin geschmöckert. Musste schon feststellen, dass beim Autor (Kamran Safiarian) nicht sehr grossen Optimismus, was die Grüne Bewegung anbelangt, herrscht. Das Problem ist, seiner Meinung nach, die Religion, die sehr stark im Land verwurzelt ist. Da die herrschenden “Tyrannen” sich von “Gott” berufen fühlen und im seinem Sinne agieren, können die Menschen sie nicht abweisen, denn sonst würden sie sich selbst gegen ihren Allmächtigen stellen.

Das ist das eigentliche Dilemma.

 

Der Iran ist ein facettenreiches und komplexes und bisweilen widersprüchliches und paradoxes Land. Im Iran gibt es immer beide Extreme – Diktatur und Demokratie, Tradition und Moderne, Religiöse Hardliner wie Säkulare, Regimetreue und Demokraten. Vieles erscheint widersprüchlich, der Spagat zwischen Tradition und Moderne bringt zerrissene Persönlichkeiten mit sich. Den Iran kennzeichnet nach außen ein Präsident, der den Holocaust leugnet und für Atomrüstung und Unterdrückung steht. Kamran Safiarian zeigt das andere Gesicht des Gottesstaates und revidiert das durch Vorurteile geprägte Iran-Bild. Er präsentiert den Lesern unvermutete und oft überraschend Facetten einer verschleierten und verschlossenen Gesellschaft. Die Darstellung dieser kaum bekannten Seite des Iran ist verflochten mit politischen Analysen und historischen Hintergrundskizzen. Ein aktuelles und ungeschöntes, aber auch jenseits der gängigen Vorurteile, Klischees und Muster liegendes Bild vom heutigen Iran.

Iran: Drecks-IR hat “Romeo und Julia” in den Suizid getrieben


Tragedy of modern day Romeo and Juliet: The lovers driven to suicide by Iranian regime that threw them in jail for being friends with a human rights activist Read more:   Hier weiterlesen …

Behnam Ganji (22) Nahal Sahabi (28)

 

Syrien: Ein Freiheits-Song des ermordeten Ibrahim Qashoush


Ibrahim Qashoush

Syrian Revolutionary
Response from the streets of Hama to Bashar’s speech. Amazing revolutionary Dabke. The singer “Ibrahim Qashoush” was reported to be killed in Hama on 3 July 2011 by regime mercenaries, they cut his throat to try to stop his chant spreading. Please spread this to prove them wrong and show their violence will never defeat us. Additional Music & Translation added by the Syrian Creative Revolution .

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.